Menü
Menswear und Lifestyle mit Anspruch Der Styledirector von Zwicker
  • Styleguide
-

Carnaby Cool

Britische Mode neu interpretiert. Carnaby Cool vereint das traditionelle Design und die typischen Brit-Muster des englischen Fashion-Standards und verleiht ihm einen moderneren und lässigeren Touch. Doch was genau unterscheidet Carnaby Cool vom traditionellen Brit-Style?

 

Seinen Ursprung hat der Modetrend in der berühmten Einkaufsstraße Carnaby Street in Soho, dem nördlichen Teil von London. In den 1960er-Jahren, die auch als die Swinging Sixties bekannt waren, haben Modedesigner wie Mary Quant oder John Stephen ihre Kleidungsstücke präsentiert. Bei den Frauen wurde die Modewelt vom Twiggy-Style, der durch das Model Lesly Lawson berühmt wurde, dominiert. Es war die Zeit von Miniröcken, bauchfreien Tops und knalligen Farben.

Erstaunlich: Während sich die Frauen wie Paradiesvögel kleideten, war der Trend bei den Männern streng formell. Schmal sitzende Anzüge, schmale Krawatten dominierten die Londoner Fashion-Szene. Gebrochen wird der schlichte Stil einzig von den typischen Penny Loafers, die meist ohne Socken getragen wurden.

Heute versteht man unter Carnaby Cool verschiedene Hommagen an den Brit-Style:  

 

Sergant Pepper

Peacoats, Uniformen und Ringelshirts gehören zu den It-Pieces des britischen Modestils. Inspiriert von der Marine, ist der Anteil an Bekleidung mit Navy-Background auch in der britischen Männermode hoch. Lieblingsteile wie der klassische Peacoat oder Uniformjacken lassen sich hervorragend kombinieren und geben einer klassischen Herrengarderobe diesen Hauch Abenteuergeist.

 

Dapper Look

Der Dapper Look ist eine moderne Überhöhung des klassischen britischen Kleidungsstils. Muster wie Glencheck, Karo oder Fischgrät werden dabei mutig kombiniert, die Outfits mit allerlei Accessoires vollendet. Diese modernen Gentlemen schaffen es mit ihrem Stil, die Klassik neu zu beleben.

Ein Hauch Exzentrik klappt auch im Businessoutfit gut: Ein Dreiteiler statt des normalen Anzugs, schöne (unifarbene) bunte Socken oder besonders edle Schuhe machen den Look perfekt. Im Sommer ist auch der Hut, der beim Dapper Look schon fast obligatorisch ist, eine clevere Idee – besonders an heißen Tagen das Plus an Eleganz.

 

Schmale Anzüge à la Beatles

Die Beatles sind weltberühmt und haben in den 1960er Jahren die Musikbranche aufgemischt. Mit unvergessenen Songs haben sie Musikgeschichte geschrieben. In Erinnerung bleibt allerdings auch ihr typischer Kleidungsstil und vor allem die schmalen Anzüge, die sie trugen. Kombiniert wurden sie meistens mit einem weißen Hemd und einer ebenso schmalen Krawatte.

Auch wenn der schlmale Anzug etwas aus der Mode ist, feiern einzelne Stilelemente gerade wieder ein Comeback: So haben führende Designer beispielsweise das Stehkragensakko für sich entdeckt, ein Look, den Paul McCartney oder John Lennon populär gemacht haben.

Gleiches gilt für die (Penny) Loafers, die zu den Anzügen kombiniert wurden – sie tauchen in moderner Leichtigkeit gerade in jeder Schuhkollektion auf, die etwas auf sich hält.

Titelbild: Jacke Gimo`s EUR 599.–

 

Abonnieren

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Coffee Dreams: Die besten Sorten & die beste Art der Zubereitung

So holen Sie Kaffeekultur zu sich nach Hause. Ein Einblick in die meisterliche Kreation von Kaffee.

Markenportrait: Faliero Sarti

Faliero Sarti bringt modische Accessoires auf ein neues Level. Jedes Stück erzählt durch die individuelle Gestaltung seine eigene Geschichte.

Die besten Jazzalben 2021

Kennzeichnend für den Jazz sind Texte mit tiefer Bedeutung und charismatische Stimmen der Musiker: die besten Alben 2021.

Nach oben