Menü Nach oben
Menswear und Lifestyle mit Anspruch Der Styledirector von Zwicker
  • Styleguide
-

Sechs Arten Schal zu tragen

Der Winter ist noch nicht vorbei und damit müssen auch Kragen-offen-Träger an wärmebringende Begleiter denken. Geschlungen oder geknotet? Hauptsache, der Schal ist ein Stil-Statement. So gelingts:

 

 

Style 1: Einfach mal abhängen
Easy gehängt, aber alles andere als langweilig. Feinsinnig unterm Mantel oder als Highlight on top, die klassische Art, einen Schal zu tragen.

 

 

 

 

 

Style 2: Lässig über die Schulter
Beim altbewährten Wurf darf sich auch der Rücken über Wärme freuen. Am besten trägt sich der geworfene Look über einem Mantel.

 

 

 

 

Style 3: Durchgezogen
Der Schlaufknoten ist die wohl lässigste Art, einen Schal zu tragen. Dafür wird der Schal mittig zusammengefaltet, um den Hals gelegt und die beiden Enden durch die entstandene Schlaufe gezogen. Smart Casual: Diese Bindevariante wirkt sportlich und seriös zugleich.

 

 

 


 

Style 4: It's a fake
Beim Binden des falschen Knotens wird der Schal um den Hals gelegt und an einer Seite ein loser Knoten gemacht. Durch diesen wird im Anschluss das andere Schalende gezogen. Et voilà – der perfekte Look für das Business-Outfit.

 

 

 

 

 

Style 5: Gentlemanlike
Der coole Bruder der Krawatte, dennoch: Knoten-Männer haben Sinn für Tradition. Für diese Tragevariante wird der Schal um den Hals gelegt, das längere über das kürzere Ende gekreuzt und von hinten durch die entstandene Schlaufe gezogen. Halsnah unterm Mantel drapiert spendet der Krawattenknoten extra Wärme.

 

 

 

 

 

 

Style 6: Der Loop
Gewickelt ist ein Schal nicht das Highlight jedes Casual-Looks. Dafür wird das Accessoire so oft es geht um den Hals geschlagen, sodass vorne zwei kurze Enden bleiben.

Abonnieren

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Mountain Lodges

In diesen drei drei imposanten Luxusdomizilen ist man der Natur ganz nah. Ganz nach dem Prinzip, nichts müssen, aber alles können.

Unikate mit Stil

MyBoo stellt Luxus-Fahrräder aus Bambus her und sichert damit Existenzen in Ghana. Ein Projekt, das mit viel Stil gutes tut.

Uhren als Investment

Vintage-Uhren-Guru Robert-Jan Broer hat sein Hobby zum Beruf gemacht und das Online-Magazine Fratellowatches gegründet. Ein Gespräch mit einem Kenner.