Menü Nach oben
Menswear und Lifestyle mit Anspruch Der Styledirector von Zwicker
  • Labels to watch
-

Total durchdacht: g-lab Weatherwear

Perfektion hat einen Namen: g-lab. Das Label verbindet innovative Performance mit hohen ästhetischen Ansprüchen. Gründer Björn Gericke über seinen Hang zur Vollkommenheit und die perfekte Jacke. 

 

Funktion oder Stil – warum ist das heute keine entweder/oder Entscheidung mehr? 
Als ich vor 10 Jahren das Label g-lab gründete, um genau diese beiden Themen in Outerwear zu vereinen, stieß ich damit im Handel lange Zeit auf großes Unverständnis. Kaum einer wusste uns einzuordnen. Es gab immer nur „entweder/oder“. Dabei habe ich eigentlich einfach nur realisiert, was mich persönlich schon seit Jahren beschäftigte: Eine Jacke, die Stil und Funktion miteinander vereint – denn nur so entspricht die Jacke meinem Lebensstil und meinen Bedürfnissen. Als Balenciaga 2016 zum ersten Mal Streetwear präsentierte, schrieb ein deutsches Online-Magazin: „Pariser Designer zeigen Funktionsjacken – eine deutsche Modesünde wird jetzt cool!“ – und genau so war es. Plötzlich war die Akzeptanz da und wir finden uns heute in sehr hochwertigen Modeläden wieder, als Komplettierung des Outfits. Für mich war das eine längst überfällige Entwicklung. Die Übergänge im Leben und Work/Life-Tagesabschnitten sind inzwischen so fließend, dass es darauf einfach eine Antwort geben muss. 

Sie sind ein Perfektionist, suchen lange nach der richtigen Lösung. Ist es eigentlich noch zeitgemäß, neue Produkte mit dem Stempel einer bestimmten Saison oder Jahreszeit zu versehen.
Das mit dem Perfektionismus stimmt (lacht). Daher entwickeln wir unsere Kollektionen mit großer Bedachtheit. Wir bieten moderne aber zugleich zeitlose Silhouetten und Styles an, die zu treuen Begleitern über viele Jahre werden. Entsprechend ist auch die Qualität. Das beste Nachhaltigkeitskonzept überhaupt ist doch, ein Produkt zu schaffen, das langlebig ist. Unser Ziel ist also, Lieblingsstücke zu kreieren, die einen lange begleiten – und wenn man sich doch mal etwas Neues wünscht, kann man das alte Stück getrost weitergeben und der Nächste erfreut sich daran. Außerdem haben wir trans-saisonale Lösungen entwickelt: Unsere 2-in-1 Jacken haben ein eco-friendly PrimaLoft-Thermofutter, das sich mit wenigen Handgriffen schnell und einfach herausnehmen lässt. So kann man je nach Bedarf zwischen einer leichten, wind- und wasserundurchlässigen Jacke oder aber auch einer gefütterten, warmen Variante wählen, die sich auch man ganzjährig tragen lässt. Ganz neu ist außerdem unsere 24/7 Serie, die Indoor Cardigan-Ersatz sein kann, gleichzeitig aber für Outdoor als Jacke oder Midlayer zwischen Jacke und Oberteil dient. All diese Variationsmöglichkeiten empfinde ich als sehr zeitgemäß. Sie tragen dazu bei, bewussten Konsum zu leben. Es fühlt sich besser an, ein paar ausgewählte, gute Sachen zu haben als einfach nur viele.       

Im Outdoormarkt vollzieht sich ein dramatischer Silhouettenwandel. Viele der bisher so erfolgreichen Jackentypen sind total out. Welche Jacke kauft ein modischer Mann also 2020?
Wir bleiben uns hier im Wesentlichen treu und setzen auf die zeitgemäße Interpretation von Klassikern wie dem Kurzmantel, dem Parka oder dem Bomber. Unsere Herren-Kollektionen sind immer von maskulinen Schnitten geprägt. Seit zwei Jahren werden die Kollektionen durch eine kleine Unisex-Range ergänzt, die etwas ausgefallenere Silhouetten anbietet. Am besten ist, man trägt, was einem individuell am besten gefällt und der eigenen Persönlichkeit am meisten entspricht.  


Über G-Lab:
Luxuriöse Hightech Funktionswear. Das beschreibt die MArke wohl am besten. Alles begann mit Funktionskleidung für den motorsport und führte heute zu ganz neuen Produkten für Männer und Frauen – über alle Jahre und Jahreszeiten hinweg.

Abonnieren

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Die Länge macht's

Ideal für den Übergang: Lange Jacken und Mäntel punkten mit Style und Funktionalität. Drei Modelle – 3 Stile.

Kunst im Schnee

Kunst hat einen Imagewechsel hingelegt. Weg vom verstaubten Hobby verschrobener Sammler, hin zum Kulturerlebnis mit Prestigecharakter. Vier Museen mit Charakter.

Slow Fashion aus Österreich

Mode passend zu den Saisonen, Essentials im Kleiderschrank und was Wien so besonders macht – Drei Fragen an den Designer Christian Weber.